Archives

Mai, 2015

Impressionen Vernissage Blickwinkel-Fotokunst

Blickwinkel-Fotokunst Ausstellung

Im Rahmen einer Vernissage hat der Düsseldorfer Künstler Reiner Nobis 18 seiner wunderbaren Werke vorgestellt. Für die passende Location sorgte die Düsseldorfer Werbeagentur Eggert Group, die Ihre Agenturräume für die Vernissage öffnete. Zur Eröffnung der Ausstellung kamen unter anderem Dorothee Aachenbach und CDU-Franktionsvize Andreas Hartnigk. Ich hatte dabei das Vergnügen, die Vernissage fotografisch festzuhalten und über die großflächigen Kunstwerke von Reiner Nobis zu staunen. Einige Impressionen habe ich ein mein Portfolio gesetzt. Alle Bilder der Ausstellung findet Ihr in einer Galerie bei Blickwinkel-Fotokunst.

IMG_6041

Gegenlicht

Verträumte Eindrücke im Gegenlicht

Bei einer untergehenden Sonne kribbelt es mir immer in den Händen und ich bin froh, wenn ich meine Kamera in der Hand habe. So auch heute. Nach einem viel zu warmen Tag im Mai konnte ich beim Abendspaziergang mit meinem Australian Shepherd die untergehende Sonne geniessen. Bevor Sie sich komplett hinter den Baumwipfeln verabschiedete, konnte ich meine Fellnase günstig vor der Sonne positionieren.

Dabei hatte ich meine EOS 550D mit dem EF 50mm f1.4 von Canon.
Erst vor kurzem habe ich in einen Tutorial auf YouTube zum Thema Gegenlicht gesehen. Dieses wollte ich nun unbedingt bei optimalen Verhältnissen in die Praxis umsetzen. Wie ich finde ist mir das am Beispiel von Ben ganz gut gelungen. Erst später in Lightroom habe ich übrigens die Lichtpunkte entdeckt. Dieses ist ein Schwarm Mücken, der uns während der Aufnahmen neugierig über die Köpfe geflogen ist.

Australien Shepherd im Gegenlicht | Tierfotografie

Zur Definition von Gegenlicht sagt Wikipedia folgendes:
Gegenlicht, das in das Objektiv eines Fotoapparates fällt, hat eine ganze Reihe von Auswirkungen auf das entstehende Bild:

Trifft das Licht einer hellen Lichtquelle direkt auf das Objektiv, so werden auf dem Bild eine Reihe von Abbildern der Blendenöffnung (meist rund oder sechseckig) zu sehen sein. Sie entstehen durch unerwünschte Reflexionen innerhalb der Kamera und sind je nach Güte des Objektives und den Reflexionen innerhalb des Kameragehäuses unterschiedlich stark ausgeprägt. Dieser Effekt kann meist mit Streulichtblenden wirksam vermindert werden, bei manchen Bildern werden solche Reflexionen aber auch als Ausdrucksmittel eingesetzt und durch Filter künstlich hervorgerufen.

Ist die direkte Lichtquelle durch ein Teil des Motives verdeckt, so erscheint dieses bei automatischer Belichtungsmessung zu dunkel vor einem korrekt beleuchteten Hintergrund. Deshalb sollte man bei Gegenlicht-Porträts stets zusätzliche Lichtquellen (etwa einen Spiegel oder ein Blitzlicht) verwenden, wenn das Gesicht erkennbar sein soll. Dies ist selbst bei hochwertigen Kameras, die Gegenlichtsituationen erkennen, nötig, da sonst der Hintergrund überbelichtet wird.

Neben diesem Hell-Dunkel-Kontrast werden Farbkontraste abgeschwächt, so dass farblich flaue Bilder entstehen können. Dazu trägt auch die sogenannte Schleierbildung der Objektive bei Gegenlichtsituationen bei.

Transparente oder teilweise transparente helle Objekte leuchten im Gegenlicht auf, dabei können Strukturen deutlich werden, die im Auflicht von der Objektoberfläche verdeckt bleiben.